Startseite
  Archiv
  Tips
  Gefühle
  Gedanken und Erkenntnisse
  Bilder
  Der Jakobsweg
  Gästebuch
  Kontakt

   Mein Space

http://myblog.de/silkespilgerreise

Gratis bloggen bei
myblog.de





14. 05. 2007 - und ich laufe doch weiter...

9:00 Uhr

wir sind jetzt eine knappe stunde unterwegs gewesen... es hat angefangen, wie aus eimern zu schütten und ich habe kurzzeitig nicht das gefühl, in spanien zu sein...

heute morgen um punkt 6 uhr ging das licht in der herberge an, aus lautsprechern ertönte beinahe unerträgliche kirchenmusik (hatte was von gregorianischem mönchsgesang - reizend!) und die pilger wuselten bereits schon vorher wie ein wild gewordener ameisenhaufen durch die halle. wir haben es allerdings doch etwas gemütlicher angehen lassen. als ich heute morgen meine füße in die wanderstiefel gestopft habe, dachte ich nur "oh je, muss das wirklich sein?"... aber ehe ich mich versehen habe, lief ich auch schon auf einem waldweg unserem frühstück entgegen...

wir sind gerade, klitschnass (gott sei dank gibt es regenjacken und regenschütze für den rucksack) in dem nächstgelegenen ort nach roncesvalles angekommen und frühstücken erst einmal in ruhe... 2 km haben wir bereits auf unserem weg nach zubiri geschafft. 2 km, die dank des flachen geländes, sehr schnell vorbei gingen. nun sind es trotzdem noch 20 km und der gedanke daran lässt mich etwas motivationslos aus der wäsche schauen...

auch meine füße finden diese idee weniger gut und schmerzen vor sich hin. die blasen habe ich - dank der blasenpflaster - nach ein paar hundert metern zum glück nicht mehr gespürt...

10:00 Uhr

nach unserem frühstück machten wir uns wieder auf den weg und stehen jetzt etwas ratlos am ortsende. "dank der hervorragenden beschilderung ist der weg nicht zu verfehlen..." sagt uns der reiseführer - fast etwas frech. wir sehen uns verwirrt an: "welche beschilderung???"

vor uns liegt eine straße, die keine möglichkeit bietet, neben der fahrbahn zu gehen und die autos fahren geschätzte 80 bis 100 km/h... wieso steht denn davon nichts im reiseführer? da steht doch sonst aller scheiß drin!?

bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als weiterzulaufen. der reiseführer verweist schließlich nur auf eine beschilderung, die wir jedenfalls nicht entdecken können...

11:00 Uhr

mittlerweile stehen wir an einer tankstelle und warten, bis die zwei hyperaktiven, hochmotivierten und überaus kommunikativen mitte 40 erscheinenden italienerinnen den richtigen weg in erfahrung gebracht haben. es sind uns keinerlei pilger mehr über den weg gelaufen, dabei müsste es um diese uhrzeit hier nur so vor ihnen wimmeln. wir sind wohl wirklich auf dem falschen weg...

aber wie dies manchmal eben so ist, hat uns dieses "verlaufen" ein sehr beeindruckendes erlebnis beschert. wir laufen ja hier durch ein vogelschutzgebiet und wir konnten geier und adler aus nächster nähe betrachten. und während wir so liefen, flog plötzlich 3 meter vor uns auf augenhöhe ein riesengroßer adler vorbei. wahnsinn... das war wirklich sehr beeindruckend. zumal die anderen raubvögel, die wir beobachten konnten, viel höher über unsere köpfe hinweg geflogen sind...

wir haben uns also zwar verlaufen, aber wenigstens mussten wir diesen eindruck nicht mit vielen anderen pilgern teilen...

hier mal ein bild zweier geier...


7.6.07 16:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung